Nichtzulassungsbeschwerde verwaltungsgericht Muster

(2) Die Vollmacht erlischt, sobald der Stellvertreter oder die vertretene Partei dies dem Gericht schriftlich oder für das Protokoll vor dem Sachbearbeiter erklärt; der Stellvertreter kann die Erklärung nur für alle vertretenen Parteien einreichen. Reicht die vertretene Partei eine solche Erklärung ein, erlischt die Vollmacht nur, wenn gleichzeitig die Bestellung eines anderen Bevollmächtigten mitgeteilt wird. Sofern dieses Gesetz keine Verfahrensbestimmungen enthält, wenden das Verfassungsgesetz und die Zivilprozessordnung mutatis mutandis an, wenn die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den beiden Verfahrensarten dies nicht ausschließen. Das Gericht im Sinne von Section 1062 der Zivilprozessordnung ist das zuständige Verwaltungsgericht; Das Gericht im Sinne von Section 1065 der Zivilprozessordnung ist das zuständige Oberverwaltungsgericht. a) einen Zeitraum, der von der Vorinstanz angeordnet werden kann (der länger oder kürzer sein kann als der in Buchstabe b) genannte Zeitraum; oder das Verwaltungsgericht entscheidet in erster Instanz über alle Rechtsstreitigkeiten, für die der Rechtsbehelf bei den Verwaltungsgerichten möglich ist. Die ARill informiert den Direktor, den Direktor des Rechtsberaters und die Generalstaatsanwaltschaft regelmäßig über den Stand der Von den Gebieten durchgeführten Beschwerden. (1) Der Präsident des Gerichts übt die Dienstaufsicht über Richter, Beamte, Angestellte und Arbeitnehmer aus. (4) Für alle Handlungen, die sich aus der Fortführung oder früheren Beschäftigung als Beamter, als Richter oder während des Obligatorischen oder freiwilligen Wehrdienstes oder ziviler Dienst (ersatz des Wehrdienstes) ergeben, und bei Streitigkeiten über die Herkunft dieser Beschäftigungsbedingungen liegt die territoriale Zuständigkeit beim Verwaltungsgericht, in dessen Bezirk der Kläger oder Beschwerdegegner seinen Wohnsitz zu Beschäftigungszwecken hat, oder, falls dies nicht der Fall ist, seinen Wohnsitz. Hat der Kläger oder Beschwerdegegner weder einen Wohnsitz zu Beschäftigungs- noch Wohnheiminstand in der Provinz der Behörde, die den ursprünglichen Verwaltungsakt erlassen hat, so liegt die territoriale Zuständigkeit beim Verwaltungsgericht, in dessen Bezirk diese Behörde ihren Sitz hat.

Comments are closed.